Clare

„Komm schon, das wird ein Spaß … das wird lustig … ein paar Tage, wo es nur uns Mädels gibt, ehe du für ganze zwei Wochen im Urlaub bist“, habe ich zu hören bekommen, als mich meine beste Freundin Estelle bei unserem letzten Mädels Abend zu überreden versuchte mit ihr auf das Hafenfest in Hamburg zu gehen. Ich habe mich breitschlagen lassen und stand nun inmitten von den ganzen Leuten, den Ständen und den ganzen Imbissbuden rund um den Hafen und werde von einer Ecke in die andere geschoben. Wie konnte ich mir das nur antun? Hamburg ist eine wunderschöne Stadt und ich bin im Grunde genommen nur mitgefahren, um Estelle nicht zu enttäuschen, denn im Normalfall wäre ich erst zur Einschiffung am Hafen angekommen.

 Ich wurde in der Gegend umhergeschubst, während Estelle auf der Suche nach einer Toilette, verschwunden ist. Ich war definitiv total fehl am Platz und versuchte mich irgendwie durch die Menge zu schieben, was sich als schwerer darstellte, als ich dachte. Fast wäre über das Stromkabel des Imbisswagens gestürzt, als mich zwei starke Hände an der Hüfte festhielten und geschickt zur Seite drehen. Ich pralle gegen eine feste Männerbrust, die sich anfühlt, als wäre sie aus reinem Stahl.

Ich hob Kopf und erblicke das wahrscheinlich schönste Geschöpf auf dem Erdball. Strahlend blaue Augen sahen mich an und ein leichtes Grinsen zeichnete sich an seinem Mundwinkel ab, als er mich wieder gerade hinstellte.

„Alles in Ordnung?“, wurde ich gefragt und mir lief es eiskalt den Rücken runter. Oh mein Gott was für eine Stimme.

Etienne

Ach herrje was war denn das gerade? Normalerweise spreche ich nicht einfach wildfremde Frauen an. Im Gegenteil. Sie sprachen mich an. Ganz zu schweigen, das es keine Frauen wie Clare eine war – eine stinknormale, aber sehr attraktive Frau mit Kurven, die zum dahin schmachten waren, sind die üblicherweise an meiner Hüfte kleben.

Clare! Allein ihr Name verursacht, dass ich total hart werde. Clare! Ihre Haut ist weich und sie duftet nach Cappuccino mit einem klecks Sahne. Ihre Augen braun wie die eines jungen Rehs. Ich bin seit einem Jahr mit keiner Frau mehr zusammen gewesen, außer ein paar sexuellen Abenteuern zum Dampf ab lassen. Das war nichts Ernstes und das wussten die Frauen, mit denen ich Sex hatte.

Clare

Mein Kopf prickelt, mein Körper vibriert. Ja, ich will dich und Jaa, lass uns vögeln gehen, aber ich bin keine Frau für eine Nacht! - Keine billige Schlampe die du morgen wieder vergessen hast!

„Da hast du wohl was falsch gedeutet. Danke für die Einladung und schön dich kennengelernt zu haben“, gebe ich ihm zur Antwort und gehe. Draußen springe ich in ein Taxi und lasse mich zurück zum Hotel fahren. Aufgebracht und etwas in meinem Stolz verletzt treffe ich einige Zeit später wieder im Hotel ein. Ich werfe meine Schuhe von den Füßen und entledige mich meiner Kleidung. War ja klar das so Typen Arschlöcher sein müssen, denke ich mir und lass mich in meiner Unterwäsche auf das Bett fallen.

  • Schwarz Facebook Icon
  • Pinterest
  • Instagram

© 2011 - 2020 Bianka Kitzke 

Erstellt mit Wix.com

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now